Die perfekte Pizza

Ich habe ein Problem. Früher war der Sonntag immer der „Bestelltag“. „Ich stell mich am Sonntag in die Küche und koche, ja da träumste von!“ dachte ich mir immer. Jetzt bin ich Besitzer eines Bestron Alfredo 9016 Ofens und die bestellte Pizza interessiert mich nicht mehr. Das heißt, dass ich auch Sonntags in der Küche stehe, aber das ist es mir wert! Viele Menschen fragen sich aber, wie mach ich denn eine so tolle Pizza daheim? Ist gar nicht sooo schwierig, ich zeig euch wie.

Zu erst müsst ihr etwas investieren, leider. Ihr braucht wirklich einen Pizza Ofen, der mind. 400°C kann. Euer Ofen daheim geht vielleicht bis 250°C, das reicht für die Aufbackbrötchen, aber nicht für eine vernünftige Pizza. Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Artikel mit den Problemen mit dem Alfredo Ofen. So ist es weiterhin geblieben und das ist das erste große Problem was ihr habt. Wie ich im Kaffee-Netz gelesen habe sind auch der Happy Hour Ofen, den Plus (bzw. Netto) angeboten haben davon betroffen. Das liegt anscheinend daran, dass zum 1.10.2010 ein neues Gesetz in Kraft getreten ist, was es nicht erlaubt einen Ofen zu verkaufen, der 400°c heiß wird, anscheinend wird der Deckel zu heiß, oder was weiß ich… Idioten! Was macht ihr? Bleibt ein wenig am Ball im Kaffee-Netz und achtet auf Neuerungen, oder kauft euch einen Bestron Alfredo Ofen und holt euch ein „altes“ Thermostat von Bestron selber um ihn umzubauen (ist wirklich nicht schwer). Wie das geht steht im Kaffee-Netz Thread (oder schreibt mich an).

Die erste Hürde ist also genommen, ihr habt euch einen Super Ofen gekauft. Glückwunsch! Jetzt braucht ihr ein gutes Pizzateigrezept. Das gibt es entweder hier, oder ihr probiert ein wenig aus. Ich bin mittlerweile bei folgendem gelandet:

Für 2 Pizzen

300g Mehl (Hälfte 550er und hälfte Bio-Vollkorn-Weizenmehl aus dem Reformhaus, GÖTTLICH!)

ca. 180ml Wasser (45°C)

5-6g frische Backhefe (steht im Kühlregal, ist ein kleiner Würfel)

nen Schluck gutes Olivenöl und 2-3 TL Salz

Macht den Teig morgens fertig! Mixt das Mehl schön zusammen. Die Hefe kommt in das !!warme!! Wasser und wird gut verrührt. Jetzt gebt ihr das Wasser langsam zu dem Mehl und vermischt es zusammen. Am besten geht das in einer Küchenmaschine o.ä. (ich hab einen Handmixer von Philips mit drehbarer Schüssel, geht auch gut). Jetzt gebt ihr noch den Schuss Olivenöl dazu und das Salz. Alles wird gut vermischt und anschließend geknetet. Das kneten ist dafür da um Luft in den Teig zu bekommen, damit er später schön fluffig wird. Ist euer Teig zu klebrig gebt ihr noch etwas Mehl hinzu, ist er zu trocken etwas Wasser, das merkt ihr sofort wenn ihr den Teig anfasst, keine Sorge. So, der Teig steht. Teilt ihn in 2 gleiche Teile auf (müssten ca. 250g sein), wickelt ihn in Klarsichtfolie ein und lasst ihn ein paar Std. stehen. Versuche, die wir gestartet haben, den Teig bei 50°C im Ofen für eine kurze Zeit zu lassen waren nicht der Klassiker, aber probiert es aus wenn ihr wollt. Ihr könnt es auch mal testen den Teig als einen gesamten Klumpen zu lassen und ihn in einem geschlossenem Gefäß zu verpacken, aber wir hatten damit irgendwie nicht das perfekte Ergebnis.

Es ist Abend, ihr habt den Teig morgens fertig gemacht und ein paar Std. gehen lassen? Wunderbar. Jetzt holt ihr den Italiener aus dem Schrank und bittet ihn eure Pizza fertig zu machen. Keinen Italiener im Schrank? Dann müsst ihr wohl selber ran. Die 1. Versuche einen runden Teig in der Größe des Pizzaofens hinzubekommen sind, glaub ich, bei jedem gescheitert. Egal, da müsst ihr durch, euer erster selbst gemachter Espresso hat auch nicht geschmeckt. Ihr verteilt reichlich Mehl auf der Arbeitsfläche und legt den Pizzaklumpen in die Mitte des Mehls, jetzt streicht ihr mit den Händen den Teig aus und formt ihn möglichst passend. Bitte NIEMALS mit dem Nudelholz ausrollen, das zerstört wohl die Hefegase und die „fluffigkeit“ des Teigs (na gut, die ersten Male hab ich es auch gemacht… probiert es aber besser ohne). Auf der Seite vom Tomishop gibt es ein schönes Video, wo man die Teig Herstellung schön sehen kann, der Shop ist auch ansonsten sehr zu empfehlen.

Ihr habt es echt nicht leicht, Teig hergestellt, geknetet, gehen lassen und ihr habt es mittlerweile sogar geschafft einen fast runden Teig herzustellen. Das alles an einem Sonntag… Herrje, egal, es lohnt sich!

Da ihr ja alle so brave Bürger seit und natürlich als allererstes die Bedienungsanleitung eures Ofens gelesen habt brauch ich euch nicht zu erzählen, dass der Ofen auf Stufe 1 ca. 15min. vorwärmen muss/sollte, oder? Mach ich aber trotzdem, ich möchte nämlich nicht, dass euer schöner Schamottstein kaputt geht. Das Ding ist nämlich teuer!

Belegt eure Pizza wie ihr es mögt. Als kleiner Tipp schreib ich euch nur, dass zuviel des guten nicht gut ist, aber probiert es (Und probiert UNBEDINGT Feta Käse auf eurer Pizza, außerdem schmeckt es WESENTLICH besser wenn man ein Stück Gouda -jung- kauft und es frisch reibt). Rein mit eurer Pizza in den Ofen und nach ca. 4-5 min habt ihr eure perfekte Pizza. (Rutscht euer Pizzateig auch so schlecht von den Holz Spachteln? Mehl hilft.)

Ich wünsche euch einen guten Appetit und viel Erfolg mit eurer selbst gemachten Pizza. Grüßt noch ein letztes Mal euren Italiener um die Ecke, er wird euch vermissen.

LG Andi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s